Blutjagd. Der News-Blog zur klassischen Welt der Dunkelheit.

Dienstag, 24. November 2015

Tenebrae Noctis findet statt

Ulisses Spiele Planung, sehr kurzfristig für Tenebrae Noctis € 10.000 per Crowdfunding einzuwerben, war sehr ambitioniert; auch angesichts der Tatsache, dass Tenebrae Noctis in der Vorweihnachtszeit stattfindet, in der doch viele Leute recht volle Terminkalender haben. Der Anspruch, mit Tenebrae Noctis ein europäisches und nicht nur ein deutsches Welt der Dunkelheit-Event zu etablieren, brachte ein weiteres Problem mit sich: Welcher Fan aus dem europäischen Ausland kauft ein Ticket zu einem dreistelligen Preis, bucht Hin- und Rückflug sowie ggf. ein Hotelzimmer, wenn schlimmstenfalls erst fünf Tage vor dem Event feststeht, ob es überhaupt stattfindet? 


So startete das Crowdfunding zunächst auch sehr schleppend, und bis auf einen Teilnehmer aus Österreich sowie Dhauna De Vir blieben bislang auch Ticketbuchungen aus dem Ausland aus, wenn man der Unterstützerübersicht auf der Crowdfundingseite glaubt. 

Ulisses hat reagiert und seine Bereitschaft, mit Tenebrae Noctis auch einen finanziellen Verlust einzufahren, erhöhtund auch selbst Karten für Verlosungsaktionen "gekauft". Das Fundingziel wurde auf € 5.000 gesenkt, und dieser Betrag wurde auch schon erreicht. Tenebrae Noctis wird also stattfinden. Inzwischen steht der Zeiger bei € 8.600, womit die Erreichung des ursprünglichen Finanzierungszieles wahrscheinlich sein dürfte. Ich hoffe, dass es in den nächsten Tagen noch eine deutliche Zunahme von Anmeldungen deutscher und europäischer Fans gibt, denn wenn man White Wolf / Paradox Interactive ein deutliches Signal geben möchte, auch die europäische Welt der Dunkelheit-Community im Blick zu behalten, sollten auf Tenebrae Noctis mehr als 16 zahlende Gäste anwesend sein. Man muss hier aber auch berücksichtigen, dass die Spieleiter der Domäne Köln-Bonn den LARP auf der Tenebrae Noctis organisieren und Spieler der Domände als NSC im Einsatz sein werden. Ein guter Teil der Zielgruppe aus der geografischen Nähe zum Veranstaltungsort fällt damit bereits als zahlender Kunde aus.

Ich freue mich jetzt vor allem, dass Tenebrae Noctis stattfindet und hoffe, dass es in den nächsten Tagen noch zahlreiche Anmeldungen gibt. Es wäre schade, wenn Tenebrae Noctis sich nicht als jährliches Welt der Dunkelheit-Event etablieren würde. 

Dirk Walbrühl von den Teilzeithelden hat übrigens für den Podcast Spielgeflüster ein knapp einstündiges Interview mit André Wiesler geführt, in dem es um das V20-Crowdfunding und Tenebrae Noctis geht: